Hier erzähle ich dir meine Aerial Yoga Erfahrung, bzw. wie ich zum Aerial Yoga fand.

Ich liebe Aerial Yoga

Also ich liebe Aerial Yoga. Ich wusste schon, dass ich es lieben würde, bevor ich jemals in einem Yoga Tuch baumelte. Ich war damals (2011) mal wieder auf der Suche nach einer Yoga Fortbildung und stöberte im Internet. Dabei kam ich dann auf den Andrea Döhrer aus Süddeutschland. Er bot damals ein Wochenende in Berlin an – das ich sofort buchte. Das war meine erste Aerial Yoga Erfahrung – und ja, es war dann Liebe auf den ersten Blick – also mit dem Aerial Yoga, nicht mit dem Andreas 😉

So richtig tief entspannen mit Aerial Yoga

Andreas hat so eine ganz ruhige Art. In seinen Wochenenden kann ich mich immer richtig tief entspannen, mal einfach nur ich sein, ohne eine Leistung bringen zu müssen. Ich würde mal sagen, dass Andreas da kurativ arbeitet. Schade, dass er so selten in Norddeutschland ist. Eine Aerial Yoga Erfahrung bei ihm lohnt sich!

Aerial Yoga Ausbildung 1

Eineinhalb Jahre später absolvierte ich die Ausbildung bei Dhanya in Hamburg. Schon während der Ausbildung kaufte ich (für damals noch 150€ pro Tuch) 11 Tücher, fand sofort einen Raum und bot die ersten Aerial Yoga Workshops in Kiel an. Zu dieser Zeit arbeitete ich schon einige Jahre für die Akademie Damp (bzw. mittlerweile Akademie Dampsoft) als Ausbilderin für Pilates Trainer und gab auch Fortbildungen für Yogalehrer. Wir vereinbarten, dass ich dort auch die Ausbildungen für Aerial Yoga anbiete.

Hinweis Copyright: Alle Texte hier schreibe ich selbst. Du darfst gern Textpassagen übernehmen, wenn du die Quelle deutlich machst mit meinem Namen (Nicole Quast-Prell) und Internetadresse (Die Adresse des jeweiligen Beitrags). Bitte nicht einfach so kopieren. Danke.

Aerial Yoga Ausbildung 2

Einige Jahre später fragte mich eine Bekannte, die Tanja, ob ich nicht auch für ihre Schule Yogafortbildungen anbieten könnte. Also wechselte ich: Pilates findet immer noch an der Akademie Dampsoft in Eckernförde statt. Aerial Yoga nun an der Yogaschule.

In Kiel gibt es mittlerweile 4 Trainer, die von mir in Aerial Yoga ausgebildet wurden. Ja, und so hat sich das also pö á pö entwickelt. Wenn du deine vielleicht erste Aerial Yoga Erfahrung bei mir machen möchtest, dann freue ich mich natürlich darüber!

Und ich bin immer noch verliebt und unterrichte die Aerial Yoga Kurse, Workshops und Ausbildungen leidenschaftlich gern.

Kraft aufbauen

Energie tanken

Ganzheitlich

Herz & Verstand

Körper, Geist & Seele

Stress loslassen

Spaß haben

Zu sich finden

Therapeutische Wirkung

Aerial Yoga löst etwas aus

Ich finde, Aerial Yoga löst etwas im Körper aus, was beim Matten Yoga nicht passiert. Der Körper wird in Positionen gebracht, in die er sonst nie kommt und kann auf neue Art gedehnt und gekräftigt werden, wie es ohne Tuch nicht möglich ist. Deshalb lernt unser Körper, sich immer wieder auf neue Weise anzupassen Das verändert festgefahrene Bewegungsmuster und gibt dir neuen Spielraum.

Und dann sind da die Umkehrhaltungen. Ich sage mal:

Jeder „normale“ Mensch kommt – mit ein bisschen Übung – beim Aerial Yoga in Kopfstand und Handstand, ohne besonders fit, kräftig oder flexibel sein zu müssen.

Auch wirkt Aerial Yoga sehr positiv auf das Nervensystem. Du wirst in alle Richtungen gedehnt und bis ganz bei der Sache. Automatisch kannst du dich von den Gedanken des Alltags lösen.

Nach meinem Montags-Kurs habe ich übrigens auch immer die beste Nacht der Woche. Ich schlafe da so himmlisch gut – das habe ich auch schon von einigen Schüler als Rückmeldung bekommen: Nach der abendlichen Aerial Yoga Stunde lässt es sich prima schlafen.

Aerial Yoga ist…

  • …Aerial Yoga ist auch Massage.
  • …Aerial Yoga eröffnet neue Perspektiven.
  • …Aerial Yoga trainiert deinen Körper auf neue Art.
  • …Aerial Yoga ermöglicht dir Positionen, die du auf der Matte vielleicht nie hinkriegen würdest.

In meinen Kursen, Workshops und Ausbildungen erlebst du einen Mix aus Yoga, Meditation, Atemtraining und Tiefenentspannung.

Und wie ist das bei dir? Hast du Erfahrungen mit Aerial Yoga? Wie bist du dazu gekommen? Hat dich jemand motiviert? Und war es bei dir auch Liebe auf den ersten Blick, wie bei mir – oder eher nicht so dein Fall? Schreibe gern unten ins Kommentarfeld.