Seit einiger Zeit bekomme ich immer wieder die Anfrage

„Wie schwer kann man maximal sein, um Aerial Yoga mitzumachen?“

Da Anfragen in diese Richtung in den letzten Monaten immer wieder kommen, veröffentliche ich diesen Artikel. Vielleicht betrifft dich dieses Thema auch? Dann lies gern mit und schreibe mir auch, wie du das siehst.

Wozu ich diesen Artikel schreibe

Ich schreibe diesen Artikel für dich, falls du dich für Yoga/Aerial Yoga interessierst, aber gehemmt bist, weil du denkst, du bist vielleicht zu dick, zu unflexibel oder was auch immer dafür.  Du möchtest trotzdem liebend gern einmal Aerial Yoga ausprobieren – dann lass dich von diesem Artikel motivieren. Wenn du schon motiviert bist: Hier kommst du zu den aktuellen Terminen.

Die Hemmungen nehmen

Ich möchte dir mit diesem Artikel die Angst nehmen, die dich daran hindert, zum Aerial Yoga zu kommen. Du liest hier, wie ich das mit den Hemmungen und Aerial Yoga sehe und hoffe, dich zu inspirieren.

Und ich schreibe diesen Artikel auch für dich, falls du schlank sein solltest – und zwar, um mehr Verständnis für deine Mitmenschen entwickeln zu können, die etwas mehr auf den Rippen haben als du. Außerdem könnte es sein, dass du auch mal etwas zunimmst, so wie bei mir. Ich habe früher intensiv Sport getrieben (ca. 3 Stunden am Tag). Nach meiner „Sportkarriere“ nahm ich 20 kg zu – obwohl ich darauf achtete, was ich esse. Ich weiß also, wie es ist, in einem schlanken Körper Yoga zu machen und vor welchen Herausforderungen man steht, wenn man 20 kg mehr wiegt.

Am eigenen Leib habe ich den Unterschied,
den 20 Kg Körpergewicht ausmachen können,
erlebt.

Mittlerweile kann ich Ängste und Hemmungen übergewichtiger Menschen verstehen.  Ich lerne immer wieder Menschen kennen, die sich insgeheim für Yoga interessieren und gern mal mitmachen möchten – sich aber einfach nicht in den Unterricht trauen. Da gibt es Ängste wie:

„Bin ich zu dick für Yoga?“

oder

„Halten die Haken mich überhaupt?“ (Beim Aerial Yoga)

oder

„Die gucken bestimmt alle.“

oder

„Ich kann das sowieso nicht“

oder

„Werde ich bloßgestellt, wenn ich die Übung nicht kann?“

Ich sage dir jetzt schon einmal: Bei mir brauchst du diese Gedanken nicht haben. Und weißt du was: Auch schlanke Menschen haben manchmal diese Gedanken. Du bist also nicht allein.

Mein Motto ist:

Yoga ist für alle da. Auch Aerial Yoga.

In einen Yoga Kurs kommen unterschiedlichen Menschen. Beim Aerial Yoga finde ich es so toll, dass fast jeder mitmachen kann. Die Anfänger üben mit den Fortgeschrittenen in einer Klasse und jeder kann auf seine Kosten kommen.

Kraft aufbauen

Energie tanken

Ganzheitlich

Herz & Verstand

Körper, Geist & Seele

Stress loslassen

Spaß haben

Zu sich finden

Therapeutische Wirkung

Yoga für JEDEN

Yoga ist keine Religion und unterscheidet nicht in Körpergrößen oder Leistungsklassen. Natürlich ist es so, dass das Gewicht einen Unterschied in den Übungen macht. Aber genauso machen die Körpergröße, die sportliche Erfahrung, das Alter, der momentane Energielevel und die Grundflexibilität einen Unterschied. Und weißt du was: Die meisten Menschen haben irgendeine Art von Handicap, auch wenn sie schlank zu sein scheinen. Es gibt einige Menschen, die sagen z.B. „Yoga ist nichts für mich, denn ich bin zu unflexibel.“ Dabei ist Yoga dann gerade zu empfehlen – denn es hilft dabei, flexibler zu werden.

Außerdem sage ich immer:

Du lernst auf der Yogamatte fürs Leben.

Es wäre sehr schade, wenn du auf Grund deines Gewichtes nicht zum Yoga kommen würdest. Wenn du nun einmal mehr wiegst, dann ist es das Gewicht, mit welchem du umgehen lernen musst – am besten in einem geschützten Rahmen, so dass es dir guttun.

Ich möchte hier nicht am Problem vorbei reden: Übergewicht ist eine Herausforderung. Es erschwert bestimmte Übungen und du kommst beim Yoga sicher an deine Grenzen. Aber:

Kein Yoga zu machen ist auch keine Lösung.

Dein Körper braucht Bewegung. Dein Körper braucht eine gute Atmung. Dein Körper braucht es, dass du dich ab und zu mal ganz bewusst um ihn kümmerst. Das wird dir auf lange Sicht richtig gut tun.

Wofür Yoga gut ist

Yoga hilft dir, deinen Körper kennenzulernen. Du übst es, deinen Körper positiv zu bewegen. Die innere Einstellung ist sehr wichtig. Es geht beim Yoga nicht so sehr darum „was wir tun“, sondern „wie wir etwas tun“.

Yoga kann dir helfen, deinen Körper mehr zu fühlen und du lernst es mehr und mehr, auf ihn zu hören. Und das kannst du bei mir im Unterricht tun. Ich erwarte nicht, dass du eine bestimmte Leistung erbringst oder dass du alle Übungen schon können musst. Ich würde mich freuen, wenn du dich einfach auf den Prozess einlässt, wenn du mir als deiner Yogalehrerin vertraust und dich überraschen lässt von dem, was du doch kannst.

Wie kannst du denn beim Yoga fürs Leben lernen,
wenn du nicht hingehst?

Am Anfang steht die Frage:

Wofür praktiziert man Yoga überhaupt?

Ja, was meinst du denn: Wofür praktiziert man Yoga? Wobei die Frage jetzt sehr weit gefasst ist. Es gibt ja ein vielfältiges Angebot an diversen Yoga Arten. Ich mache Yoga, um meinem Körper etwas Gutes zu tun. Ich liebe Dehnübungen und die bewusste Atmung. Das entspannt mich. Beim Aerial Yoga liebe ich, dass es einfach Spaß macht – und gleichzeitig wird der Körper gedehnt, mobilisiert und gekräftigt. Das Yoga Tuch hat gleichzeitig einen Massageeffekt. Aerial Yoga wirkt dazu wie eine natürliche Chiropraktik und die Resilienz deines Nervensystems wird auf neue Art gefördert. Ich praktiziere Aerial Yoga, weil es mir gut tut und mein Leben bereichert.

Warum machst du Yoga bzw. Warum möchtest du Yoga machen?

Die anderen interessieren sich nicht für dich

Mache dir keine Gedanken, was andere über dich denken könnten. Weißt du, beim Aerial Yoga ist jeder so mit sich und dem Tuch beschäftigt, dass er keine Augen für dich haben wird – außer ich. Und ich bin dir wohlgesonnen. Wenn du zu mir kommst, hast du einen Termin mit dir auf deine Yogamatte mit dem Yoga Tuch.

Ich fand es so schön bei meinem letzten Workshop, da hatte ich 2 etwas fülligere junge Mädchen dabei. Sie waren so froh, mitgemacht zu haben und die eine Teilnehmerin gab mir das Feedback

„Mir war vor dem Kurs nicht klar, dass das Tuch so eine große Hilfe sein würde.“

Diese Aussage drückt genau aus, was Aerial Yoga ist: Aerial Yoga ist Yoga mit einem Zusatzgerät. Dieses wirkt in allen Übungen unterstützend und macht einige Asanas überhaupt erst für viele Menschen möglich.

Aerial Yoga im Internet

Wenn du Aerial Yoga im Internet recherchierst, wirst du häufig auf akrobatisch anmutende Übungen stoßen. Das könnte dich verunsichern. Aber weißt du was? Die akrobatischen Übungen sind die Highlights beim Aerial Yoga – den größten Teil des Unterrichts machen „ganz normale“ Yoga Asanas aus, bei denen das Yoga Tuch als Personal Trainer fungiert. Der Körper muss ja auch erst vorbereitet und an die Übungen herangeführt werden. Und ganz ehrlich: Manches sieht zwar spektakulär aus – ist aber mit etwas Übung und der richtigen Technik umsetzbar. Die wenigsten Menschen schaffen z.B. aus eigener Kraft einen Handstand oder Kopfstand – beim Aerial Yoga kannst du das mit etwas Übung relativ schnell schaffen, denn das Yoga Tuch hilft dir. Ich will jetzt nicht sagen, dass es leicht ist – aber es ist machbar, auch wenn du das beim „normalen“ Yoga nicht schaffst.

Aerial Yoga ist Yoga mit einem Zusatzgerät

Übergewicht beim Yoga

Natürlich ist es so, dass Übergewicht in einigen Yoga Übungen eine Herausforderung darstellt. Manch eine Asana kannst du aufgrund der Körperfülle einfach nicht ausführen. Das ist so. Na und. Es gibt keinen Recall, den du dir erarbeiten musst, um wiederzukommen. Du brauchst keine Prüfung bestehen und du brauchst auch keiner Leistungserwartung entsprechen.

Übergewicht beim Aerial Yoga

Aerial Yoga ist noch mal ein „Sonderfall“. Wenn du wirklich extrem übergewichtig bist, ist Aerial Yoga möglicherweise in dieser Phase deines Lebens nicht empfehlenswert für dich. Dann beginne erst einmal mit normalem Matten Yoga. Jetzt fragst du dich vielleicht: „Wie viel Gewicht sollte man denn maximal für Aerial Yoga mitbringen?“ Ich kann dir dazu jetzt keine genaue kg-Zahl nennen, denn jeder Mensch ist anders und das Gewicht verteilt sich bei unterschiedlichen Körpergrößen individuell. Ich möchte da also keine konkrete Aussage machen. Ich würde mal schätzen, dass die schwerste Person in meinen Workshops so 120 kg gewogen hat.

Yoga ausprobieren

Du musst dich ja nicht gleich für einen ganzen Aerial Yoga Kurs anmelden. Ein Workshop ist immer eine gute Möglichkeit, Aerial Yoga auszuprobieren. Jeden Monat findet in Kiel ein Workshop statt, der für alle offen ist. Hier findest du alle kommenden Termine.

Jede Person trägt ihr Päckchen

Jeder Mensch hat sein Päckchen zu tragen, ob klein ob groß, ob dick ob dünn, ob jung ob alt. Niemand sollte auf Grund seines Päckchens ausgegrenzt werden. Schon gar nicht vom Yoga Unterricht.

Hochglanzmagazine und die Sache mit der Realität

Es ist schade, dass in Hochglanz-Yoga-Magazinen nicht normale Menschen dargestellt werden. Ich war lange Zeit in der Fitnessszene tätig. Da kann man schon einmal aus den Augen verlieren, wie der Großteil der Menschen geformt ist. Die meisten Menschen sind nämlich eher gar nicht sportlich.

Realität wird in den Medien nicht korrekt dargestellt. Gerade in Bezug auf Yoga ist das blöd, denn Yoga ist für alle da. Gerade die, die denken, sie wären nicht flexibel genug zum Yoga, sollten Yoga machen. Gerade die, die denken, sie wären zu dick für Yoga, sollten Yoga machen und die, die denken, sie sind zu gestresst für Yoga, sollten auch Yoga machen.

Was ich damit sagen will: Komm zum Yoga!

Ich wünsche mir also, dass du den Mut bekommen hast, Aerial Yoga bei mir auszuprobieren. Ich hoffe, du findest das Vertrauen zu mir als deiner Yogalehrerin und dass ich dir Zutrauen in dich vermitteln kann. Und damit du auch Vertrauen zum Yoga Tuch bekommst, gibt es hier weiter unten in diesem Artikel noch ein paar Zahlen, Daten und Fakten.

Angebote

Aerial Yoga Workshops

Workshops finden regelmäßig jeden Monat statt und sind für alle Levels geeignet.

Start des nächsten Workshops

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Aerial Yoga Kurse

In den Kursen können Anfänger bis Fortgeschrittene gleichermäßen praktizieren.

Start des nächsten Aerial Yoga Kurses

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Pilates Kurse

Meine Pilates Kurse sind von den Krankekassen nach §20 zertifiziert - viele Krankenkassen übernehmen Kosten.

Start des nächsten Pilates Kurses

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Aerial Yoga Equipment

Menschen mit Übergewicht plagt am meisten die Angst: Hält mich das Tuch überhaupt? Deshalb bekommst du von mir hier einige Zahlen, Daten und Fakten, um dein Vertrauen aufzubauen:

Beim Aerial Yoga gibt es folgendes Equipment:

  • Aerial Yoga Tuch + Schlaufen + Daisychain
  • Haken und Dübel in der Decke
  • Yogamatte für den Boden

Zum Yoga Tuch:

Mit dem Yoga Tuch ist es ähnlich wie mit Schmuck:

Egal welche Größe du hast: Das Yoga Tuch passt immer!

Und wer viel näht, der weißt, wie strapazierfähig Stoffe sein können. Mit dem Yoga Tuch kannst du ein Auto ziehen.

Zu den Schlaufen und Daisychain:

Daisychain und O-Schlaufen kaufe ich im Bergsportladen. Diese Produkte sind so designed, dass man Bergsportler damit klettern lässt.

Zu den Haken und Dübeln:

Die Haken und Dübel tragen ein Gewicht von 400 kg – so habe ich es mir im Metallshop-Laden sagen lassen.

Viele Jahre
Ich gebe seit 2012 regelmäßig Aerial Yoga Kurse und Workshops –
bisher haben alle Haken und Tücher gehalten.

Zur Yoga Matte:

Ich glaube nicht, dass du schwer genug sein kannst, um eine Yogamatte mit deinem Gewicht kaputt zu machen. Eine Yogamatte hält jedes Gewicht aus 😊

Deine Kleidung

Wichtig beim Aerial Yoga ist noch die Kleidung. Am besten trägst du eine schöne enganliegende Leggins, damit übt es sich einfach am besten.

Du solltest dich in deiner Kleidung bequem bewegen können. In meinem Unterricht bitte ich um ein Achselbedeckendes Shirt, einfach aus hygienischen Gründen. Ich finde ja, dass ein Catsuit am besten für Aerial Yoga geeignet ist, denn dann zuppelt man nicht die ganze Zeit an seiner Kleidung – wenn du schon mal mitgemacht hast, dann weißt du, was ich meine.

Schön, dass du bis hierher gelesen hast. Schreibe mir gern deine Erfahrungen – wiegst du vielleicht ein bisschen mehr und machst Yoga? Was wünschst du dir da von deiner Yogalehrerin? Wie hilft dir Yoga? Schreibe mir gern unten einen Kommentar.