Ganzheitliche Gesundheit

Heute habe ich einen Gastartikel von Franziska Schmidt (Online-Trainer) für dich.

Eine gesunde Ernährung gilt als eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein langes und erfülltes Leben. Die Bedeutung von guter Ernährung geht dabei weit über die bloße Versorgung mit Nährstoffen hinaus. In den letzten Jahren hat sich zunehmend das Verständnis durchgesetzt, dass unsere Ernährung nicht nur den Körper beeinflusst, sondern auch Auswirkungen auf den Geist und die Seele hat.

Ganzheitliche Gesundheit bedeutet, Körper, Geist und Seele als untrennbare Einheit zu betrachten und auf alle drei Aspekte gleichermaßen zu achten. In diesem Zusammenhang spielt die Ernährung eine zentrale Rolle, da sie direkt und indirekt viele Bereiche unseres Lebens beeinflusst. In diesem Text werden wir uns genauer damit auseinandersetzen, wie Ernährung Körper, Geist und Seele beeinflusst und welche Bedeutung eine ausgewogene und bewusste Ernährung für unser ganzheitliches Wohlbefinden hat.

Wie kann die Ernährung den Körper beeinflussen?

Unser Körper braucht eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung, um optimal funktionieren zu können. Die richtigen Nährstoffe sind notwendig, um Zellen aufzubauen, Organe zu versorgen und Energie zu produzieren.

Eine unausgewogene Ernährung kann langfristig zu gesundheitlichen Problemen führen, wie zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Übergewicht oder Mangelerscheinungen. Ein bewusst geplanter, abwechslungsreicher Ernährungsplan kann eine einseitige Ernährung vorbeugen. Hier kannst du dir so einen abwechslungsreichen Ernährungsplan, der individuell auf dich abgestimmt wird, selbst erstellen.  

Besonders wichtig ist eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen, die in Obst, Gemüse und Vollkornprodukten enthalten sind. Genauso müssen aber auch Fette, Proteine und Kohlenhydrate in der richtigen Menge und Qualität zugeführt werden – alles in einem individuell passenden Verhältnis, weder zu viel noch zu wenig.  

Eine einseitige Ernährung, wie beispielsweise eine strikte Diät, ist auch ungesund, da wichtige Nährstoffe fehlen können. Eine auf dich zugeschnittene, ausgewogene Ernährung ist ein entscheidender Faktor für deine körperliche Gesundheit und kann langfristig sogar vor Krankheiten schützen.

Körpergewicht und Körperform

Das Körpergewicht und die Körperform können eine große Rolle bei der Außen-Wahrnehmung unseres Körpers spielen. Viele Menschen fühlen sich unwohl oder unsicher, wenn sie nicht dem gesellschaftlichen Idealbild von Körpergewicht und Körperform entsprechen. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass jeder Körper einzigartig ist und dass unser Körpergewicht und unsere Körperform nicht unbedingt unsere Gesundheit widerspiegeln.

Es gibt viele Faktoren, die unser Körpergewicht und unsere Körperform beeinflussen können, wie beispielsweise:

  • Genetik,
  • Hormone,
  • Lebensstil
  • und Ernährung.

Das Körpergewicht allein ist kein Indikator für die Gesundheit. Es ist z.B. möglich, ein als „gesund“ anerkanntes Gewicht zu haben, aber dennoch eine ungesunde Ernährung und einen inaktiven Lebensstil zu führen – und damit auf lange Sicht krank zu werden.

Ebenso ist es möglich, ein höheres Körpergewicht zu haben, aber dennoch körperlich fit und gesund zu sein.

Anstatt sich rein auf das Körpergewicht und die Körperform zu konzentrieren, sollten wir uns stattdessen auf eine gesunde Lebensweise konzentrieren, die auf einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger Bewegung basiert.

Wenn wir uns darauf konzentrieren, unseren Körper zu pflegen und uns gesund zu fühlen, werden wir uns auch selbstbewusster und zufriedener mit unserem Körper fühlen.

Wenn wir uns hingegen nur auf unser Körpergewicht und unsere Körperform konzentrieren, die vielleicht noch nicht dem Bild entspricht, das wir gerne hätten, können wir uns in einem ständigen Zyklus von Selbstkritik und Frustration gefangen fühlen.

Insgesamt sollten wir uns von dem Gedanken lösen, dass unser Körpergewicht und unsere Figur einem Ideal entsprechen muss. Wir sollten weder unser Selbstwertgefühl noch unsere Gesundheit darüber definieren.

Stattdessen sollten wir uns darauf konzentrieren:

  • eine für uns ausgewogene Lebensweise zu finden und zu pflegen,
  • lernen, uns selbst zu lieben und zu akzeptieren, so wie wir jetzt sind
  • und uns darauf konzentrieren, das wahre Wohlbefinden unseres Körpers zu finden.

Wie kann die Ernährung den Geist beeinflussen?

Die Ernährung kann nicht nur den Körper, sondern auch den Geist beeinflussen. Besonders wichtig für die kognitive Leistungsfähigkeit sind bestimmte Nährstoffe, die das Gehirn, das Nervensystem und die verschiedenen Stoffwechselprozesse benötigen. Dazu gehören unter anderem:

  • Omega-3-Fettsäuren,
  • Vitamin B12
  • und Folsäure
  • vielfältige Antioxidantien

Omega-3-Fettsäuren sind vor allem in fettigem Fisch, wie Lachs oder Makrele, enthalten und spielen eine wichtige Rolle für die Funktion der Zellmembranen im Gehirn.

Vitamin B12 und Folsäure sind wichtig für die Bildung von roten Blutkörperchen und die Funktion des Nervensystems. Ein Mangel an diesen Nährstoffen kann zu kognitiven Beeinträchtigungen wie Gedächtnisproblemen, Konzentrationsstörungen und Depressionen führen.

Einige Studien haben auch gezeigt, dass eine Ernährung, die reich an Antioxidantien ist, wie sie zum Beispiel in Beeren und grünem Blattgemüse enthalten sind, das Risiko für kognitive Beeinträchtigungen und Demenz verringern kann.

Achtsam essen

Ein weiterer Faktor, der die Auswirkungen der Ernährung auf den Geist beeinflussen kann, ist die Art und Weise, wie wir essen. Eine achtsame Ernährung, bei der wir uns bewusst Zeit nehmen, um unsere Mahlzeiten zu genießen und auf unseren Körper zu hören, kann dazu beitragen, den Geist zu beruhigen und Stress abzubauen.

Insgesamt kann eine gesunde und bewusste Ernährung dazu beitragen, die kognitive Leistungsfähigkeit zu verbessern und das Risiko für mentales Ungleichgewicht zu reduzieren.

Wie kann die Ernährung die Seele beeinflussen?

Die Ernährung kann nicht nur den Körper und den Geist beeinflussen, sondern auch die Seele.

Stimmung

Eine unpassende Ernährung, die überladen mit zuckerhaltigen und fettigen Lebensmitteln ist, kann zu einer Abhängigkeit von diesen Lebensmitteln führen und das Risiko für Depressionen erhöhen. Zuckerhaltige Lebensmittel und einfache Kohlenhydrate können z.B. kurzfristig einen Energieschub auslösen, aber auch zu einem anschließenden Stimmungstief beitragen. Wenn das täglich mehrmals geschieht, führt das zu einem emotionalen Rollercoaster. 

Auf der anderen Seite tragen komplexe Kohlenhydrate und Proteinquellen dazu bei, den Blutzuckerspiegel auszugleichen und die Stimmung stabil zu halten. Frische und natürliche Lebensmittel, die reich an Nährstoffen und Antioxidantien sind, fördern das emotionale Gleichgewicht und reduzieren das Risiko für Depressionen und Ängste.

Stress

Eine schlechte Ernährung, die reich an verarbeiteten Lebensmitteln, Zucker und Fett ist, kann den Körper stressen und Entzündungen auslösen. Stresshormone wie Cortisol können dann ausgeschüttet werden, was langfristig bereits bestehende psychische Probleme verstärken kann.

Darmgesundheit

Es gibt starke Hinweise darauf, dass die Gesundheit des Darms eng mit der psychischen Gesundheit verbunden ist. Eine schlechte Ernährung kann das Gleichgewicht der Darmflora stören und Entzündungen im Darm auslösen, was wiederum zu einer Beeinträchtigung der mentalen Gesundheit führen kann.

Selbstwertgefühl

Eine gesunde Ernährung kann dazu beitragen, dass man sich besser fühlt und mehr Selbstbewusstsein hat. Wenn man sich bewusst für gesunde Lebensmittel entscheidet und sich um seinen Körper kümmert, kann dies das Selbstwertgefühl verbessern und das Gefühl der Selbstwirksamkeit stärken.

Unregelmäßige Ernährung

Unregelmäßige Ernährung kann ebenso wie zu zuckerreiches Essen zu Blutzuckerschwankungen führen und damit auch den Schlaf beeinträchtigen. Schlafstörungen erhöhen wiederum das Risiko für psychische Probleme. Ein Kreislauf, dem wir entkommen können, wenn wir uns bewusst für eine gesunde und für uns passende Ernährung entscheiden.

Insgesamt kann eine ausgewogene Ernährung dazu beitragen, das emotionale Wohlbefinden zu fördern und uns zu helfen, uns innerlich ausgeglichener und glücklicher zu fühlen. Eine bewusste Ernährung kann uns helfen, unsere Beziehung zu Nahrungsmitteln und unserem Körper zu verbessern und somit auch unsere Beziehung zu uns selbst und anderen zu stärken.

Eine achtsame Ernährung mit bewusstem Essen, bei der wir uns Zeit nehmen, um unsere Mahlzeiten zu genießen und auf unsere Bedürfnisse zu achten, können dazu beitragen, uns mit uns selbst zu verbinden und uns emotional zu stärken.

Welche Möglichkeiten hat die Ernährung, die Seele zu beeinflussen?

Wie schon erwähnt, ist es von Vorteil, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten: Fette, Kohlehydrate, Eiweiß, Vitamine und Mineralien… all das brauchen wir, um gesund und fit zu sein und uns auch so zu fühlen. Aber nicht nur die Zusammensetzung unserer Nahrung ist wichtig, sondern auch unser Umgang damit.

Ein bewusster Umgang mit der Ernährung hilft uns dabei, unsere spirituelle Gesundheit zu verbessern:

Ernährung und Achtsamkeit

Eine achtsame Ernährung bedeutet, dass wir uns bewusst sind, was wir essen, warum wir es essen und wie es unseren Körper und Geist beeinflusst. Achtsam zu essen, bedeutet, mit allen Sinnen zu essen.

Wenn wir uns Zeit nehmen, um unsere Mahlzeiten zu genießen und uns auf den Geschmack, die Textur und den Duft unserer Nahrung zu konzentrieren, können wir eine tiefere Verbindung zu unserem Körper und unserem Essen aufbauen. Diese Achtsamkeit kann dazu beitragen, unser Bewusstsein zu erweitern, uns von Ablenkungen und Stress zu befreien und unser allgemeines Wohlbefinden zu steigern.

Ernährung und Meditation

Eine Ernährung, die uns auf allen Ebenen gesund sättigt, wird auch positiven Einfluss auf unsere Meditationserfahrung haben. Eine Ernährung, die reich an Nährstoffen und frei von Zusatzstoffen ist liegt nicht schwer im Magen. Frische Nahrung kann dazu beitragen, unseren Geist zu klären und unsere Fähigkeit zur Konzentration und inneren Ruhe zu erhöhen. Wenn wir rundum gut versorgt sind, können wir uns auf unsere spirituelle Praxis konzentrieren und unsere Meditationspraxis vertiefen.

Insgesamt zeigt sich also, dass unsere Ernährung nicht nur einen Einfluss auf unsere körperliche und geistige Gesundheit hat, sondern auch auf unsere spirituelle Gesundheit.

Wenn wir uns bewusst mit unserer Ernährung auseinandersetzen und uns Zeit für Meditation nehmen, können wir unser Bewusstsein erweitern und uns selbst und anderen näherkommen.

Eine solche bewusste Ernährung und spirituelle Praktiken können uns helfen, unser Verhältnis zu Nahrungsmitteln und uns selbst neu zu definieren und in Einklang mit unseren inneren Bedürfnissen zu bringen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Ernährung einen bedeutenden Einfluss auf unsere ganzheitliche Gesundheit hat. Sie beeinflusst nicht nur unseren Körper und Geist, sondern auch unsere Seele. Eine ausgewogene Ernährung, die reich an natürlichen und frischen Lebensmitteln sowie Nährstoffen und Antioxidantien ist, kann dazu beitragen, unser körperliches und emotionales Wohlbefinden zu fördern.

Wenn wir uns bewusst mit unserer Ernährung auseinandersetzen und uns Zeit nehmen, um unsere Mahlzeiten zu genießen und auf unsere Bedürfnisse zu achten, können wir uns mit uns selbst verbinden und unsere Beziehung zu unserem Körper und anderen Menschen verbessern. Eine solche bewusste Ernährung kann uns dabei helfen, ein tieferes Verständnis für unsere Bedürfnisse und die Bedeutung von Nahrungsmitteln zu entwickeln und uns auf eine Reise zu einem gesünderen und glücklicheren Leben führen.

Es ist wichtig zu betonen, dass eine gesunde Ernährung nicht nur aus einer kurzen Diät besteht, sondern aus einer langfristigen Veränderung des Lebensstils. Es geht darum, bewusste Entscheidungen zu treffen und kleine Schritte zu unternehmen, um eine nachhaltige Ernährung zu erreichen.

Wenn wir uns für eine gesunde Ernährung entscheiden, können wir nicht nur unser körperliches und emotionales Wohlbefinden verbessern, sondern auch unsere Lebensqualität insgesamt steigern. Eine gesunde Ernährung kann uns dabei helfen, uns vitaler, ausgeglichener und glücklicher zu fühlen, was sich positiv auf alle Bereiche unseres Lebens auswirken kann. Und das ist ein lohnendes Ziel!

Ende

Leser/innen interessieren sich auch für diese Artikel:

Richtige Bewegung – raus aus der miesen Stimmung >>

Body, Mind, Soul-Tipps (in Coronazeiten … aber nicht nur) >>

Zu dich für Yoga >>

Komme in die Aerial Yoga WhatsApp Gruppe über diesen Link.

Hier findest du mich auf sozialen Medien

Nicole´s Book Collection

Achtsamkeit
Minimalismus
Bikram Yoga
Gesunde Ernährung
Rohkost Erfahrungsbericht
Rohkost Vorteile
Rohkost im Alltag
Rohkost Rezepte

Meditations-Kurse online mit Nicole für zu Hause:

Intuition Onlinekurs

Im Grunde deines Herzens weißt du immer, was die richtige Antwort für dich ist. Manchmal ist dieses Wisser nur ein bisschen verschüttet. In diesem Online Kurs geht es um den direkten Zugang zu deiner Intuition. Finde deine Verbindung und lasse dir den richtigen Weg weisen.

hier geht es zum Kur.

Achtsamkeit Online Kurs

In diesem Kurs lernst du es, präsent zu sein und das Leben vorbehaltlos so anzunehmen, wie es ist. Dein ganzer Organismus kann sich entspannen. Dadurch wirst du dich befreiter, vitaler, inspirierter und kreativer fühlen und du wirst besseren Kontakt zu deiner Intuition bekommen.
Yoga Nidra geführte Meditation

Yoga Nidra Online Kurs

Yoga Nidra ist eine Technik, die dir hilft körperliche, geistige und seelische Entspannung zu finden. Mit diesem Onlinekurs bekommst du einen umfangreichen Einblick wie du Yoga Nidra am besten praktizierst. Du kannst mit deinem neu gewonnenem Wissen direkt zu Hause üben.

Zum Kurs geht es hier.